Skip to main content
Green Action Week

In dieser Pflanz-Woche werden Klimaanpassungs-Maßnahmen zusammen mit Gästen und Einheimischen durchgeführt. Ermöglicht werden diese Aktionen unter anderem aus den Erlösen des Nordsee-Reisepasses. Die erste Auflage der Green Action Week ist vorbei und wir sagen herzlichen Dank an alle Beteiligte, Partner und die rund 150 Teilnehmenden, die vom 25. – 28. März 2024 dabei waren!

In dieser Woche wurden Aktionen in Otterndorf, Cuxhaven, Bad Bederkesa, auf Borkum, in Jever und Bad Zwischenahn durchgeführt. Wir haben die Pflanzaktionen für euch in einem kleinen Video zusammengefasst. Reinschauen lohnt sich!

Aftermovie zur Green Action Week 2024

Warum machen wir das? Der Klimawandel ist da und jetzt gilt es, sich den Veränderungen anzunehmen. Uns erwarten unterschiedliche Entwicklungen, wie die Zunahme von Hitzetagen oder vermehrte Starkregen-Ereignisse. Diese betreffen auch touristische Destinationen, in denen Reise-Erlebnisse durch die Klimaveränderungen eingeschränkt werden könnten.

Wie machen wir das? Wir pflanzen, denn Bäume fördern die Artenvielfalt und schaffen Rückzugsorte für Tiere. Zudem verbessern sie die Luftqualität, die durch steigende CO2-Emmissionen abnimmt. Sie tragen zur Reduzierung von Hitzeinseln bei, bieten Schatten und speichern Regenwasser wie ein Schwamm.

Was bisher geschah?


Vier Tage, fünf Orte, eine Insel, rund 1.500 Gehölze und Bäume, 150 Teilnehmenden – das war die Green Action Week 2024. 

  • In Otterndorf wurden 13 Hochstämme zur Schaffung von Schattenplätzen an einem Freizeit-See gepflanzt. Zudem wurde eine Liegebank installiert, die zu Pausen einlädt.

  • In Cuxhaven haben zehn Obstbäume sowie zehn Obst-Sträucher einen neuen Platz gefunden, in dessen künftigem Schatten genascht und auf zwei neuen Parkbänken gerastet werden darf.

  • Auf Borkum wurde eine Streuobst-Wiese aus sieben alten Obstbaum-Sorten gepflanzt, die klimaresistent sind und die Biodiversität im Reedepark fördern werden. Zwei Parkbänke sorgen für Rastmöglichkeiten. Tipp: Hier kann bald ein neuer Stempel abgestaubt werden.

  • In Bad Bederkesa haben wir eine alte Schutzhütte im Wald restauriert, um Radfahrende und Wanderer vor Wind, Regen und starker Sonneneinstrahlung zu schützen.

  • In Jever kamen die Leute zusammen, um einen der ersten Tiny Forests Norddeutschlands zu pflanzen. Rund 900 Gehölze und Bäume wurden auf ca. 300m² gepflanzt und wachsen rasch zu einer kleinen Oase in der Stadt heran.

  • Auch in Bad Zwischenahn kam das Konzept des Tiny Forests (Mini-Wald) zum Tragen. Über 500 Pflanzen wurden gesetzt und schaffen einen neuen Biodiversitäts-Hotspot im Ortsteil Specken. 

Hier findest du Eindrücke aus der Green Action Week 2024

Wir machen weiter: 

Im März 2025 geht die Green Action Week in die zweite Runde! Je mehr Nordsee-Reisepässe verkauft werden, desto mehr können wir gemeinsam anpacken, denn der Klimawandel lässt sich so schnell nicht abbremsen. 

Potenzielle Partner, die über Flächen verfügen und nächstes Jahr ein Projekt umsetzen möchten, können sich schon jetzt bei uns zur weiteren Ideen-Ausarbeitung unter reisepass@tano.travel melden. 

Rund ums Klima


Klimawandel anpacken

Diese Beispiele machen Mut – gute Ideen aus unserer Region

Klimawirkungs-ketten

Welche konkreten Veränderungen stehen der Nordseeregion bevor? Und wie können wir uns anpassen?

Kleines Klima-Lexikon

So viele Begriffe rund ums Klima und den Klimawandel – unser Lexikon hilft!