Skip to main content

Autor: jl

Hauptgewinne für Stempel-Sammler verlost

Die erste Gewinnspiel-Serie des Nordsee-Reisepass-Gewinnspiels ist beendet, nun geht es in die nächste Runde. Die neuen Gewinne, die ab März verlost werden, werden in Kürze hier auf der Reisepass-Website bekanntgegeben.

Die glücklichen Gewinner des ersten Stempel-Gewinnspiels wurden bereits benachrichtigt.

Thekla Hanten aus Erkrath freut sich über einen Hauptgewinn, den sie im Nordseebad Oterndorf einlösen kann. Neben zwei Übernachtungen für zwei Personen im Campingfass auf dem Campingplatz See Achtern Diek, wartet eine Fahrt mit der Moorbahn im MoorInformationsZentrum für zwei Personen auf sie sowie ein Besuch in der Soletherme Oterndorf für zwei Personen. Zur Verfügung gestellt wird dieser Hauptgewinn vom Nordseebad Oterndorf.

Über ein Wochenende in Wilhelmshaven kann sich Noah Kramer aus Emden freuen. Ihn erwarten zwei Übernachtungen für zwei Personen im Hotel Fliegerdeich direkt am Wilhelmshavener Südstrand. Auf dem Programm stehen für ihn und seine Mitfahrenden eine Erlebnisfahrt mit der MS Harle Kurier zu den Seehundbänken, angeboten vom Watenmeer Besucherzentrum Wilhelmshaven und ein Besuch des Küstenmuseums Wilhelmshaven. Zur Verfügung gestellt wird dieser Hauptgewinn vom Hotel Fliegerdeich, dem Watenmeer Besucherzentrum und dem Küstenmuseum Wilhelmshaven.

Auf eine Reise nach Norden-Norddeich freut sich Stefanie Heyer aus Cloppenburg. Neben zwei Übernachtungen für zwei Personen im Doppelzimmer mit Meerblick im Hotel Fährhaus, wartet dazu ein umfangreiches Frühstücksbuffet im Hotel Fährhaus auf sie. Weiterhin umfasst ihr Gewinn einen Familieneintrit in das Ostfriesische Teemuseum Norden und einen freien Eintrit für sie und ihre 2 Mitreisenden in das Ocean Wave in Norddeich. Das Hotel Fährhaus in Norddeich, das Ostfriesische Teemuseum in Norden und das Ocean Wave in Norddeich stellen diesen Hauptgewinn zur Verfügung.

Familie Kramer aus Emden hat uns in Wilhelmshaven besucht, um den Hauptgewinn, der in Wilhelmshaven eingelöst werden kann, persönlich abzuholen. Noah berichtete uns, dass er viel Freude beim Stempelsammeln hatte. Aktuell hat er ca. 10 Stempel gesammelt und ist motivert, seine Stempelsammlung zu erweitern. Erfahren hat die Familie vom Reisepass durch ein großen Aufsteller am Campener Leuchtturm in der Krummhörn, der für den Reisepass warb.

Der Nordsee-Reisepass 2023/2024 ist bis Ende des Jahres 2024 gültig.

Tramper Paul unterwegs mit dem Nordsee-Reisepass

Auch im Jahr 2024 geht das fleißige Stempelsammeln mit dem Nordsee-Reisepass weiter. Dieser ist bis Ende 2024 verlängert. Aus Frankfurt am Main hat uns ein weiterer Stempelsammler kontaktiert. Das Besondere: er trampt mit dem Reisepass durch unsere Nordsee-Region. Auf seiner Route hat er einen Halt in Wilhelmshaven eingelegt, um mit uns zu sprechen. Wenn Paul Hußlein nicht gerade auf Stempeljagd ist, ist er staatlich anerkannter Erzieher.

Reisepass-Team: Herzlich willkommen in Wilhelmshaven, Paul. Wir freuen uns, dass du mit uns über deine Reise mit dem Nordsee-Reisepass sprichst. Als allererstes interessiert uns natürlich, wie du auf den Nordsee-Reisepass aufmerksam geworden bist.

Paul Hußlein: Im Rahmen des Zipfelbundes, ein Zusammenschluss der äußersten Städte Deutschlands, List im Norden, Görlitz im Osten, Oberstdorf im Süden und Selfkant im Westen gibt es den Zipfelpass. Mit diesem kann man vier Stempel aus den vier Orten sammeln. So begann das Sammel-Fieber. Meine Freunde wussten von meinem Zipfelpass, haben von dem Nordsee-Reisepass gehört und mir Bescheid gesagt „Hey Paul, hast du den auch schon?“ Die Herausforderung wollte ich mir nicht entgehen lassen.

Reisepass-Team: Und bei uns gibt es ja deutlich mehr als vier Stempel zum Sammeln. Wie viele hast du denn aktuell und wo hast du deinen ersten Stempel bekommen.

Paul Hußlein: Aktuell habe ich 20 Stempel. Mein Startpunkt war Hemmoor. Dort habe ich allerdings den zweiten Stempel in den Reisepass erhalten, denn den ersten habe ich über euch bekommen, da ich den Reisepass im Onlineshop erworben habe.

(Zwischenzeitlich hat Paul uns mitgeteilt, dass sein aktueller Stempel-Stand 33 Stück beträgt.)

Reisepass-Team: Dann stammte dein erster Stempel aus Wilhelmshaven, kann man so sagen. Das Besondere an deiner Reise mit dem Pass ist, dass du die Strecken trampst. Damit hast du bereits Erfahrungen, wie du uns erzählt hast. Wie ist deine bisherige Tramp-Erfahrung hier in der Region? Bist du von Frankfurt aus getrampt?

Paul Hußlein: Von Frankfurt aus bin ich mit der Bahn nach Hamburg gefahren. Von Hamburg bin ich nach Hemmoor getrampt. Meine weitere Strecke führte mich dann nach Otterndorf, in die Wingst und nach Cuxhaven. Zuletzt, vor Wilhelmshaven, war ich in Schortens. Das Trampen funktioniert bisher sehr gut. Meine kürzeste Wartezeit auf eine Mitfahrgelegenheit lag bei 3 Sekunden, geschätzt. Manchmal geht es schnell. Im Durchschnitt warte ich ca. 5 Minuten. Am längsten stand ich 20 Minuten an der Straße, bis jemand anhielt. Nachts ist es schwieriger, aufgrund der Dunkelheit halten weniger Fahrer an. Ich habe allerdings eine Nachtramp- Ausrüstung mit Lampe und Reflektoren. Über unseren Verein ABGEFAHREN e.V. habe ich z.B. auch eine farbauffällige Jacke, die man schneller sieht als dunkle Kleidung.

Tramper Paul zu Besuch bei der TANO

Reisepass-Team: Wow, das sind ja zum Glück recht kurze Wartezeiten. Schön, dass die Leute offen dafür sind. Kannten deine Mitfahrgelegenheiten denn teils den Nordsee-Reisepass oder hast du ihnen da etwas Neues erzählt?

Paul Hußlein: Einige der Fahrer kannten den Reisepass. Und den anderen habe ich ihn während der Fahrt bekannt gemacht (lacht). Meist fahre ich allerdings eher Kurzstrecken von einem Ort zum nächsten mit.

Reisepass-Team: Welche mit dem Reisepass besuchten Orte haben dir bisher am besten gefallen?

Paul Hußlein: Den Ort Neuhaus habe ich besucht, als ich auf dem Weg zwischen der Gemeinde Wingst und Otterndorf war. Dort hat mir der kleine Hafen besonders gut gefallen, der zu dieser Jahreszeit schön ruhig gelegen war. Auch gut gefallen hat mir das Wattenmeer Besucherzentrum in Cuxhaven. Die Ausstellung dort ist sehr ansprechend und man hat eine gute Aussicht. In Otterndorf habe ich die Puppenstube besucht. Hier wäre ich ohne den Reisepass vermutlich nicht gewesen. Das gefällt mir so gut am Nordsee-Reisepass. Man entdeckt Einrichtungen in der Region, auf die man ohne den Pass vielleicht nicht gestoßen wäre.

Reisepass-Team: Hast du an einem dieser Ort auch deinen Lieblingsstempel bekommen?

Paul Hußlein: Meinen bisherigen Lieblingsstempel gab es im Historischen Museum Bremerhaven.

Reisepass-Team: Wo wird dein nächster Stopp sein und wie lange wirst du noch unterwegs sein?

Paul Hußlein: Insgesamt bin ich bei dieser Tour 5,5 Tage unterwegs. Als nächstes geht es nach Schillig und Norden-Norddeich. Im Sommer möchte ich die Tour weiterführen. Mein Ziel sind alle 200 Stempel zu sammeln, die es gibt.

Reisepass-Team: Das wäre stark! Halt‘ uns gerne auf dem Laufenden. Damit wärst du bisher der erste Stempelsammler, der das geschafft hat. Hast du noch ein abschließendes Statement zum Nordsee-Reisepass?

Paul Hußlein: Ich finde, der Nordsee-Reisepass ist eine schöne Reiseerinnerung. Anhand der Stempel kann man seine eigene Route nachvollziehen. Ich würde mir noch wünschen, dass in den Stempeln die Orte stehen, dann könnte man es noch besser nachvollziehen. Mir gefallen insbesondere die individuellen Stempel einiger Ort und Einrichtungen gut. Der Reisepass hat eine schöne Aufmachung, deutlich hochwertiger als andere Sammelhefte.

Reisepass-Team: Vielen Dank für das Gespräch, Paul. Wir wünschen dir viel Freude auf deiner weiteren Tour mit dem Reisepass.

Einige Tage nach dem Interview hat Paul uns berichtet, dass ihm auf seiner weiteren Reise Richtung Norden-Norddeich, die insgesamt ca. 340 Kilometer per Anhalter umfasste, noch das Wattenmeer Besucherzentrum in Wilhelmshaven und die Mühle in Dornum besonders gut gefallen haben. Er verfolgt weiterhin das Vorhaben, alle 200 Stempel zu sammeln. Wir sind gespannt, was wir noch von Paul hören werden.

Nordsee-Reisepass Fan aus Wiesmoor

Seit dem Verkaufsstart des Nordsee-Reisepasses sind überall in der Region fleißige Stempelsammler unterwegs und auf der Jagd nach den schönen Motiven der Stempelstellen. Eine besonders fleißige Stempelsammlerin, Dagma Gaunitz aus Wiesmoor, hat bereits 53 Stempel in den letzten Wochen gesammelt und plant schon ihre nächsten Sammeltouren. Diese Zahl kann bisher noch niemand toppen, zumindest nicht nach unserem Wissensstand.

Dagma Gaunitz (rechts im Bild) zu Besuch bei der TANO in Wilhelmshaven

Wir haben mit Frau Gaunitz über ihre Erfahrungen mit dem Reisepass und dem Stempelsammeln und die dabei gewonnenen Eindrücke aus der Region gesprochen.

Reisepass-Team: Willkommen bei uns in Wilhelmshaven, Frau Gaunitz. Die wichtigste Frage zuerst: Wie viele Stempel haben Sie aktuell in Ihrem Nordsee-Reisepass? Bei unserem letzten Telefonat sprachen Sie von ca. 40 Stempeln.

Dagma Gaunitz: Aktuell sind es 52 Stempel. Das Sammeln ist wie eine Sucht. (lacht) Kann ich hier bei der TANO direkt einen neuen Pass kaufen? Dann wäre der 53. Stempel ja gleich mit dabei.

Reisepass-Team (lacht): Bei uns bekommt man den Reisepass lediglich über den Onlineshop, aber den 53. Stempel erhalten Sie natürlich gerne bei uns als Verkaufsstelle. Den bekommen Sie gleich im Anschluss. Was hat Sie denn zum Kauf des Reisepasses bewegt und wie sind Sie auf den Reisepass aufmerksam geworden?

Dagma Gaunitz: In der Zeitung “Anzeiger für Harlingerland” habe ich einen großen Bericht und eine Anzeige zum Projekt gesehen. Da ich sehr gerne und viel mit dem Fahrrad unterwegs bin, vorzugsweise mit einem Ziel, ist der Reisepass doch eine super Gelegenheit, Fahrradtouren mit Zielen durch die Region zu unternehmen. Als nächstes steht das Teemuseum in Norden auf der Liste.

Reisepass-Team: Wo haben Sie den Reisepass gekauft und dementsprechend Ihren ersten Stempel bekommen?

Dagma Gaunitz: In der Blumenhalle in Wiesmoor habe ich den Reisepass gekauft und direkt den ersten Stempel erhalten. Da Wiesmoor drei Stempelstellen hat, habe ich mir dort die nächsten Stempel abholen können. An der Tourist-Information in Wiesmoor gab es zum Blütenfest einen Sticker mit einer Krone, den die freundliche Mitarbeiterin vor Ort mir ausgedruckt hat und den ich in den Pass kleben konnte.

Reisepass-Team: Haben Sie bei Ihren Touren einen Ort besucht, der Ihnen besonders gefallen hat?

Dagma Gaunitz: Am 23.09. war ich in Dangast. Dort hat es mir bisher am besten gefallen – Fischplatte, Fischbrötchen…da kommt Nordsee-Stimmung auf. Besonders das Petershörner Siel ist mir als Idylle im Gedächtnis geblieben. Dort bin ich kurz vor Dangast mit dem Fahrrad vorbeigekommen.

Reisepass-Team: Sie haben ja erzählt, dass Sie größtenteils mit dem Fahrrad auf Stempeljagd gehen. Wie organisieren Sie Ihre Touren sonst?

Dagma Gaunitz: Einige Strecken legen meine Freundin, Heike Cornelius, und ich mit dem Auto zurück. Sie unterstützt mich bei weiteren Fahrten, die mit dem E-Bike sehr weit wären, wie in die Krummhörn. Aber – für nächstes Jahr plane ich eine mehrtägige Fahrradtour nach Cuxhaven, um auch dort weitere Stempel einzusammeln. Ich habe dort Verwandtschaft und kann daher gut dort übernachten. Zudem überlege ich, mir ein E-Klapprad zuzulegen, das ich im Auto oder in der Bahn mitnehmen kann, um beispielsweise nach Norden zu fahren und mich vor Ort mit dem Klapprad von Stempelstelle zu Stempelstelle fortbewegen zu können. Die Leute erklären mich schon für verrückt. (lacht)

Reisepass-Team: Haben Sie auf Ihren vielen Touren denn bereits andere Stempelsammler getroffen?

Dagma Gaunitz: Bisher habe ich noch keine anderen Sammler getroffen. Das mag aber an den Uhrzeiten liegen. Ich bin meist schon morgens unterwegs.

Reisepass-Team: Welcher der bisherigen Stempel ist denn Ihr Lieblingsstempel? Und hatten Sie in den Stempelstellen Erlebnisse, die Ihnen besonders positiv in Erinnerung geblieben sind?

Dagma Gaunitz: Der Stempel vom Kapitänshaus in Carolinensiel ist mein Liebster. Die Erfahrungen in den Stempelstellen waren durchweg positiv. Besonders in Erinnerung geblieben sind mir die Tourist-Information in Leer und das Küstenmuseum in Wilhelmshaven. In Leer ist der erste Stempel leider etwas verwischt gewesen und die freundlichen Mitarbeiter haben mir daher einen Neuen gegeben und den Alten überklebt. Das hat mich gefreut, da der Stempel vom Südlichen Ostfriesland einer ist, der mir auch sehr gut gefällt. Beim Küstenmuseum in Wilhelmshaven war ich leider an einem Tag, an dem das Museum geschlossen war. Ich bin dort jedoch auf einen freundlichen Mitarbeiter gestoßen, der mir trotzdem einen Stempel gegeben hat. Schön, dass die Stempelstellen teils so unkompliziert sind.

Reisepass-Team: Welche neuen Stempelstellen würden Sie sich wünschen?

Dagma Gaunitz: In Großefehn würde sich z.B. die Historische Schmiede Striek als Stempelstelle anbieten. In Dangast wäre das Kurhaus sicher eine schöne Anlaufstelle für Sammler.

Reisepass-Team: Dann werden wir die beiden Einrichtungen mal kontaktieren und versuchen, sie zu überzeugen. Wir gewinnen tatsächlich regelmäßig weitere Stempelstellen hinzu. Vielen Dank für das tolle Gespräch, Frau Gaunitz. Haben Sie noch ein abschließendes Statement zum Nordsee-Reisepass?

Dagma Gaunitz: Ich als Wiesmoorerin kann den Reisepass insbesondere auch für Einheimische empfehlen. Ich habe auf den bisherigen Touren Sehenswürdigkeiten besucht, die ich selbst als Einheimische noch nicht auf dem Schirm hatte.

Stempelsammler von der Wurster Nordseeküste

In unserem ersten Blogbeitrag zu fleißigen Stempelsammlern haben wir euch von Dagma Gaunitz aus Wiesmoor berichtet. Den Blogbeitrag findet ihr hier.

Auch von der Wurster Nordseeküste hat sich ein Stempelsammler gemeldet und uns von seinen Sammel-Erfahrungen berichtet.

Reisepass-Team: Hallo, Herr Gielsdorf. Wir freuen uns, dass Sie uns von Ihrer Nordsee-Reisepass Erfahrung berichten. Was hat Sie bewegt, den Nordsee-Reisepass zu kaufen? Wie sind Sie auf ihn aufmerksam geworden?

Michael Gielsdorf: Meine Frau und ich sind selbst in der Touristik an der Wurster Nordseeküste tätig, daher wollten wir den Nordsee-Reisepass gerne ausprobieren, um ihn unseren Kunden empfehlen zu können. Außerdem finden wir es super, dass wir mit dem Reisepass Umweltprojekte hier in der Region unterstützen. Daher haben wir auch direkt zwei Pässe gekauft, so hat jeder seinen eigenen und wir unterstützen doppelt.

Reisepass-Team: Wo haben Sie Ihre Reisepässe gekauft und dementsprechend Ihren ersten Stempel bekommen?

Michael Gielsdorf: Gekauft haben wir den Reisepass in der Tourist- Information Wurster Nordseeküste in Wremen. Meine Frau ist dort beschäftigt. Ich arbeite während der Saison an der Strand- und Badkasse in Dorum-Neufeld. In Wremen gab es dann den ersten Stempel. Den zweiten haben wir im Sielhafenmuseum in Carolinensiel bekommen. Mittlerweile haben wir 30 Stempel gesammelt.

Reisepass-Team: Wow, damit sind Sie hinter Frau Gaunitz auf Platz 2 nach aktuellem Stand. Welcher von den bisher besuchten Orten war denn Ihr Lieblingsort?

Michael Gielsdorf: Am besten hat uns bisher Greetsiel als schön ruhiger und kuscheliger historischer Ort gefallen. Bensersiel fanden wir auch schön, insbesondere den tollen Freizeitbereich bei der Tourist-Information.

Reisepass-Team: Und welcher der bisherigen Stempel ist Ihr Lieblingsstempel?

Michael Gielsdorf: Das ist der „Kleine Preuße“ aus Wremen.

Reisepass-Team: Der ist auch wirklich sehr schön und den haben wir bei den bisherigen Einsendungen tatsächlich noch nicht so oft gesehen. Die Wurster Nordseeküste ist ja Ihre Heimat. Wie organisieren Sie denn Ihre Touren in die anderen Ecken der Region?

Michael Gielsdorf: Wir unternehmen in der Regel Sternfahrten mit dem Auto. In unserem Urlaub in Ostfriesland in diesem Jahr sind wir von Norden aus gestartet und haben auf dem Weg dorthin die Küstenorte besucht. Vor Ort sind wir dann bis in die Krummhörn gefahren.

Reisepass-Team: Welche neuen Stempelstellen würden Sie sich wünschen?

Michael Gielsdorf: Ein Vorschlag von uns wäre der Leuchtturm Obereversand in Dorum-Neufeld, Stempelstellen in Neßmersiel, die Seehundstation in Norden-Norddeich und die Westgaster Mühle in Norden.

Reisepass-Team: Die Anmerkungen nehmen wir gerne auf. Wir bedanken uns herzlich für das Gespräch und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß beim Stempelsammeln.

Besondere Stempelmotive für euren Nordsee-Reisepass

Seit einigen Wochen ist das Stempelsammeln für den Nordsee-Reisepass in der TANO-Region schon im vollen Gange. Tag für Tag erreichen uns viele eurer Bilder von den gesammelten Stempeln für das Stempel-Gewinnspiel. Heute wollen wir euch einige Stempelstellen mit besonderen Stempeln vorstellen, die sich gut in eurem Reisepass machen. Den Beginn macht die Burg Bederkesa im Geestland.

Aber erstmal zur Burg selbst. Sie ist eine der wenigen profanen Bauten im Gebiet des Landkreises Cuxhaven, dessen Geschichte bis ins Mittelalter reicht. Heute bildet sie eines der wichtigsten Baudenkmale in der Region und wird als Dienstsitz der Archäologischen Denkmalpflege und als Museum für Archäologie genutzt. Mit ihrem Eye-Catcher, dem Roland von der Burg, der gleichzeitig auch Stempelmotiv ist, ist sie ein besonderer Spot zum Anschauen und Fotos machen.

Eine weitere Stempelstelle mit außergewöhnlichem Stempelmotiv ist das Klimahaus Bremerhaven. Seit einigen Jahren ist es die Anlaufstelle für alle, die sich über das große Themenfeld “Klima” und allem, was die Materie umfasst, informieren möchten. Passend zur Einrichtung selbst, deutet der Stempel das Aussehen des Klimahauses und die sich darin befindenden Klimazonen an. Für den nächsten einzigartigen Stempel bleiben wir gleich in Bremerhaven, denn dort befindet sich das 1927 in Dienst gestellte Schulschiff. Mit seinem hauseigenen Museum und der Möglichkeit, auf dem Schiff zu übernachten, bietet es Abenteuer für die ganze Familie. Das Besondere an diesem Stempel – das Schulschiff ist in seiner vollen Pracht abgebildet.

Aber auch die Region links der Weser hat schöne Stempel zu bieten. Einer davon befindet sich im kleinen Städtchen Wittmund. Dort stempelt das Robert von Zeppelin- und Fliegermuseum hübsche Zeppelin-Stempel in deinen Nordsee-Reisepass. Ebenfalls ein Hingucker für deine Sammlung ist der Stempel des Parkhotels in Jever. Mit seinem rustikalen Charme und der Abbildung der mit Ästen umringten Frontseite des Hauses, passt dieser Stempel genau zum idyllischen Gesamtbild des Hotels selbst.  

Ein weiteres Highlight: am 2. und 16. September hattet ihr die Möglichkeit, euch einen Sonderstempel in Cuxhaven abzuholen. Dort gab es nämlich auf dem Buttfest (2.9.) und dem Sommerabend am Meer (16.9.) einen Sonderstempel der Cuxhavener Maskottchen „Jan Cux und Cuxi“. An der Tourist-Information in Duhnen erhaltet ihr weiterhin den „Jan Cux“- Stempel und an allen anderen Stempelstellen und Tourist-Informationen in Cuxhaven den Nordsee-Reisepass-Stempel.

Auch in der Adventszeit haben wir ein Stempel-Highlight für euch parat. Passend zu Glühwein, Punsch und Keksen könnt ihr euch auf dem „Etwas anderen Weihnachtsmarkt“ mit regionalen und nachhaltigen Produkten im Wittmunder Wald am 08.12. ab 15 Uhr das weihnachtlichste Stempelmotiv für euren Nordsee-Reisepass an unserem Stand abholen.

Falls ihr noch Stempel gesammelt habt, die ebenfalls sehr besonders sind und UNBEDINGT einen Platz in unserer Stempelsammlung brauchen, schickt uns gerne ein Foto an reisepass@tano.travel  oder teilt uns dies einfach beim Hochladen eurer Bilder für das Stempel-Gewinnspiel mit. Wenn ihr selbst Stempelstelle seid und einen einzigartigen Stempel zu bieten habt, schreibt uns ebenfalls gerne an die gleiche Mail-Adresse.

Vorstellung: Erlebnisbad Ocean Wave Norden-Norddeich

In diesem Beitrag stellen wir euch das Erlebnisbad Ocean Wave in Norden-Norddeich als einen unserer Gewinnsponsoren sowohl für das Pass- als auch für das Stempelgewinnspiel vor. Das Ocean Wave stellt Eintrittskarten zur Verfügung. Wie ihr an den Gewinnspielen teilnehmen könnt, erfahrt ihr hier.

Im Ocean Wave lautet das Motto: Spaß und Entspannung unter einem Dach – in angenehmer Atmosphäre aktiv sein und entspannen.

Auf dem Saunadeck könnt ihr euch verwöhnen lassen. Auf rund 750 m² habt ihr die Möglichkeit, verschiedene Saunen kennenzulernen und zu erleben. Mit stündlichen Aufgusszeremonien gehört der „Heizkessel“ zu den Highlights des Saunadecks. Mit entspannender Hintergrundmusik lassen sich die naturidentischen ätherischen Öle hier besonders gut genießen. Wem das noch nicht reicht, der kann in der Aroma-Sauna vollumfänglich ätherische Öle auf sich wirken lassen. Von Minze über Kräuter bis hin zu Entspannungs- und Relax-Aromen ist alles dabei.

Für die anschließende Abkühlung stehen Duschen sowie wie die wellenförmige Schwalldusche, Saunaeimer oder auch Tauchbecken zur Verfügung. Zum Aufwärmen lädt der Whirlpool ein. Als ruhigen Rückzugsort bietet das Ocean Wave Ruheräume, den idyllischen Saunagarten und einen Entspannungsraum mit Sternenhimmel. Für eine Stärkung ist auch gesorgt. So lassen sich an der hauseigenen Saunabar verschiedene Getränke und Mahlzeiten nach einem Saunagang genießen.

Neben dem Saunen bietet das Ocean Wave Wasserspaß für Groß und Klein. Taucht ein in das 300 m² große Erlebnisbecken mit Grotte, Wasserfall, Strömungskanal und Brodelbecken oder lasst euch im tropischen Dampfbad bei 42 °C köcheln. Stündlich wird das Erlebnis durch Wellen im Meerwasser-Wellenbecken ergänzt. Für mehr Adrenalin gibt es die 101 Meter lange Riesenrutsche am großen Leuchtturm. Mit ihren drei Schlenkern und ihrer Höhe bringt sie Achterbahn-Feeling. Aber auch für die kleinen Gäste ist gesorgt. Das Kinderbecken bietet neben wärmerem Wasser viele Spielmöglichkeiten.

Obendrein bietet das Ocean Wave verschiedene Kurse. So könnt ihr mit den innovativen Unterwassertrampolinen „Aqua-Bouncing“ Kurse belegen oder am Aquafitness teilnehmen. Auch für Babys sind Kurse unter dem Namen „Minifisch“ im Angebot, bei denen Eltern und Kinder im Wasser eine ganz besondere Bindung aufbauen können. Weiteres zu den Kursen und dem Erlebnisbad findet ihr hier.  

NaturTrip Niedersachsen- Ausflug ohne Auto

Die Web App „NaturTrip Niedersachsen“ findet tolle Ausflugsziele, die sich ohne Auto erreichen lassen. Der Ausflugsplaner zeigt Attraktionen, Wanderungen und vieles mehr, die sich zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen lassen.

Die TourismusMarketing Niedersachsen GmbH (TMN) ist Vorreiter beim Thema klimaverträgliche Mobilität und erleichtert sowohl Gästen als auch Einheimischen mit „NaturTrip Niedersachsen“ das Planen von Unternehmungen in der Region ohne Auto. Auf der Website wählt man einfach seinen Startort in Niedersachsen und kann Kategorien von Ausflugszielen wählen. „NaturTrip Niedersachsen“ zeigt gut erreichbare Ziele, die mit direkten Verbindungen oder geringen Umstiegen zu erreichen sind.

Hier geht’s zur Web App: NaturTrip Niedersachsen

Vorstellung: Küstenmuseum Wilhelmshaven

Das Küstenmuseum Wilhelmshaven ist nicht nur Stempelstelle, sondern unterstützt den Nordsee-Reisepass auch als Gewinnsponsor. Zu gewinnen gibt es im Rahmen des Stempel-Gewinnspiels als Teils eines Hauptgewinns eine Familienkarte für das Küstenmuseum Wilhelmshaven. Die Verlosung der Hauptpreise findet Ende Februar 2024 statt. Um am Gewinnspiel teilzunehmen, benötigt ihr zum einen den Nordsee-Reisepass, den ihr hier online registriert. Des Weiteren benötigt ihr mindestens 9 Stempel in eurem Pass, die ihr mit Fotobeweis auf der Website hochladen könnt. Wie das funktioniert, erfahrt ihr im Reisepass und hier auf der Website unter Gewinnspiele.

Reist durch die Zeit und entdeckt beim Rundgang durch das Küstenmuseum Wilhelmshaven die Entwicklung der Küste vor rund 12 000 Jahren bis hin zum heutigen Tiefwasserhafen JadeWeserPort. Das Museum erklärt den Natur- und Kulturraum Küste mit seinen Sturmfluten, den Folgen der Klimaveränderung, möglichen Klimaanpassungsmaßnahmen und dem Deich- und Sielbau. Hinzu kommen die kleine völkerkundliche Sammlung „Souvenirs von fremden Küsten“ und ein Ausflug in die Geschichte Wilhelmshavens unter dem Titel „Marinestadt an der Nordseeküste.

Seit 2001 befindet sich das Museum in einer ehemaligen Exerzierhalle der Marine in der Nähe vom großen Hafen und beherbergt auf zwei Ausstellungsbereichen die Ausstellungen zum Thema „Küste: Entstehung, Lebensraum und Bewohner“ und „Stadtgeschichte Wilhelmshaven“. Für mehrere Wochen im Jahr bietet das Küstenmuseum ebenfalls Sonderausstellungen zu diversen Themen an. In diesem Jahr gab es bereits die Möglichkeit, sich die Stadtgeschichte Wilhelmshavens anhand von Playmobil-Figuren anzusehen. Aktuell ist das Land „Schottland“ Thema und kann in der Ausstellung entdeckt werden.

Mit seinen vielseitigen Möglichkeiten zum Mitmachen ist das Museum nicht nur etwas fürs Auge, sondern auch fürs Köpfchen. Verschiedene Stationen bieten die Option, das aufgenommene Wissen in Fallbeispielen umzusetzen und spielerisch zu testen. Wem das noch nicht reicht, der kann sich eine maßgeschneiderte Gruppenführung buchen. Kontaktiert hierzu einfach das Museum und erzählt den Mitarbeitenden von dem Themenfeld, das euch interessiert. Es sind auch Termine außerhalb der Öffnungszeiten buchbar.

Weitere Informationen zum Küstenmuseum findet ihr hier.

Vorstellung: Museum für Wattenfischerei

Das Museum für Wattenfischerei ist nicht nur Stempelstelle, sondern unterstützt den Nordsee-Reisepass auch als Gewinnsponsor. Zu gewinnen gibt es im Rahmen des Pass-Gewinnspiels 3x eine Kombikarte für drei Museen sowie diverses Merchandise aus Wremen. Die Verlosung der Karten und des Merchandise findet Ende September statt. Wie ihr am Gewinnspiel teilnehmen könnt, erfahrt ihr im Reisepass und hier auf der Reisepass-Website unter Gewinnspiele.

Taucht ein in die Welt der Fischerei im Wattenmeer an der Wurster Nordseeküste. Im Museum für Wattenfischerei auf der Wremer Museumsinsel könnt ihr nicht nur die Geschichte des Krabbenfangs erkunden, sondern auch das Leben der Fischer im Laufe der Zeit, verschiedene Fangmethoden sowie die Verarbeitung und Vermarktung des Fangs von damals bis heute erforschen. Ganz unter dem Motto „Wo Geschichte auf Neuzeit trifft“ bietet das Museum einige Besonderheiten zu entdecken und bestaunen.

Das Museum selbst erstreckt sich über drei Ausstellungsräume auf zwei Etagen und besteht aus insgesamt 30 Stationen. Neben den Ausstellungsräumen mit Aufnahmen, Diorama und Originalexponaten aus vergangenen Tagen gibt es seit zwei Jahren auch einen Kinoraum mit Riesenbildschirm, auf dem man sich verschiedene Filme zu der letzten Fahrt der Koralle, der Reise nach Wremen, den Krabbenfischern und vieles mehr ansehen kann. Mit der Geschichte der Wattenfischerei erfahrt ihr auch, was sich über die Zeit für die Fischer verändert hat, u.a. aufgrund der sich durch das Klima verändernden Lebensräume der Meereslebewesen.

Darüber hinaus bietet das Museum nicht nur etwas fürs Auge. Innerhalb der Ausstellungsräume gibt es eine Spiele-Station mit Memory, Quiz und Bilderrätsel, bei dem das vor Ort erlernte Wissen getestet werden kann. Die Führung durch die einzelnen Stationen erfolgt über das eigene Smartphone und ist sowohl auf Hochdeutsch als auch auf Plattdeutsch verfügbar. Also bringt bei eurem Besuch unbedingt euer Handy und eigene Kopfhörer mit.  

Weitere Informationen zum Museum für Wattenfischerei in Wremen und zur Ausstellung findet ihr hier.

Vorstellung: Fliegerdeich Hotel in Wilhelmshaven

Moin aus Wilhelmshaven, hallo vom Deich!

Macht euch abflugbereit für das Fliegerdeich Hotel & Restaurant in Wilhelmshaven – nicht abgehoben, aber zum Abheben. Das Fliegerdeich Hotel & Restaurant unterstützt den „Nordsee-Reisepass“ als Gewinnsponsor. Zu gewinnen gibt es im Rahmen des Stempel-Gewinnspiels als Teil eines Hauptpreises 2 Übernachtungen für 2 Personen inklusive Frühstück. Die komfortablen Zimmer sind allesamt mit einem Balkon ausgestattet und bieten alles, was man sich für einen entspannten Aufenthalt wünscht. Damit Ihr euer Wochenende in Wilhelmshaven auch mit spontanen Aktionen spicken und euch vor Ort online informieren könnt, ist WLAN im Hotel selbstverständlich.

In dem Boutique-Hotel erwarten euch 13 tollkühne Zimmer mit tollen Extras wie zum Beispiel freistehender Badewanne und Sauna, ein Restaurant inklusive Bordküche mit internationalem Touch sowie ein traumhafter Meerblick mit Fernweh-Faktor.

Apropos Fernweh: In dem Nordsee-Hotel dreht sich alles rund ums Fliegen – von A wie Alpha bis Z wie Zulu.

Ergänzt wird der Hauptpreis, einzulösen in Wilhelmshaven, mit einer Familienkarte für zwei Erwachsene und zwei Kinder für eine Erlebnisfahrt mit der Harle Kurier zu den Seehundbänken vom Wattenmeer Besucherzentrum und einer Familienkarte für das Küstenmuseum Wilhelmshaven.

Nach einem spannenden Tag könnt Ihr euch im Restaurant des Fliegerdeich Hotels kulinarisch verwöhnen lassen. Die Speisekarte bietet raffinierte Köstlichkeiten aus regionalen und internationalen Produkten. Morgens startet Ihr mit einem reichhaltigen Frühstück in den neuen Tag und könnt dabei den Blick auf den Jadebusen genießen.

Die Verlosung aller Hauptpreise findet Ende Februar 2024 statt. Die Chance auf den Gewinn haben alle Passinhaber, die ihren Pass online hier auf der Website registriert haben und uns mit einem Fotobeweis darlegen können, dass sie mindestes neun Stempel gesammelt haben. Wie das funktioniert, erfahrt ihr im Reisepass und hier auf der Website unter Gewinnspiele.

Weitere Informationen zum Fliegerdeich Hotel & Restaurant gibt es hier.